Resumée zur Erstiwoche

Wie auch für die Dozierenden bedeutet die aktuelle Pandemie für die Fachschaft enormen Planungsaufwand. Der routinierte Ablauf der die Einführungswoche für Erstsemesterstudierende sonst geprägt hat, war dahin. Im Angesicht des sich ständig entwickelnden Infektionsgeschehens mussten wir flexibel und kreativ reagieren. Diese Umstände und die begrenzten personellen und zeitlichen Ressourcen zeigten uns klar wo die Grenzen des Machbaren liegen.

Weil wir aber wissen, wie wichtig der Kontakt zwischen den Studierenden ist haben wir uns mächtig ins Zeug gelegt, um die Erstsemesterstudierenden beim Ankommen in Freiburg so gut wie möglich zu unterstützen. Wir hoffen, dass wir die Erstsemesterstudierenden mit unserem Patenschaftsangebot erreichen können. Je ein*e Studierende*r der Geographie übernimmt die Patenschaft für eine Gruppe von Erstsemestern. Damit haben die Studierenden einen kleinen Kreis an Kommiliton*innen, mit denen sie in Kontakt treten können, und eine Uni-erfahrene Person für alle Fragen und Probleme.

Da die Regeln nun leider nochmals strenger wurden, ist auch in diesen Kleingruppen nur noch ein Onlinetreffen möglich und nur noch Vernetzung via Soziale Medien oder Messenger. Wir hoffen, dass wir mit unserem allfreitäglichen Geobier gut durch die Adventszeit kommen und die Studierenden so trotz der physischen Distanz einander näher bringen können.

Wir hoffen dass unsere Arbeit Früchte trägt und die Erstsemesterstudierenden den Weg zu uns finden. Die gute Zusammenarbeit und Kommunikation mit dem Institut wollen wir an dieser Stelle nochmals hervorheben und hoffen, auch in Zukunft daran anknüpfen zu können.